Zurück

eBalance-Botschafter

Monika Lussy (45), -15 kg

Vorher vorher
Heute heute
Steckbrief Monika Lussy :
  • Alter: 45
  • Wohnort: Oberdorf (NW)
  • Beruf: Fachverantwortliche Aussendienst
  • Grösse: 164 cm
  • Gewicht vorher: 77 kg
  • Jetzt: 62 kg
  • Zielgewicht ursprünglich: 62 kg
  • Zielgewicht neu: halten kg

«Ich bin wieder so schlank wie an unserer Hochzeit»

04.2015 / Durch die Anpassung ihrer Ess- und Bewegungsgewohnheiten hat Monika Lussy 15 Kilo abgenommen – und damit viel gewonnen: Sie geniesst das Essen bewusster, schafft Bergwanderungen ohne zu Schnaufen und erntet für ihr Aussehen viel Lob. 
 
Der BH mit Grösse E bleibt im Schrank. Nicht, weil ihn Monika Lussy noch mal tragen möchte. Nein, das Wäschestück soll die 45-Jährige aus Oberdorf in Nidwalden vielmehr an zwei Dinge erinnern: Dass ihr Körper nie mehr so voluminös werden soll und sie ihren heutigen Gewichtslevel halten will. 
 
Der Level: Das sind 62 Kilo – genau so viel, wie sie gewogen hatte, als sie und ihr Mann sich 1992 das Ja-Wort gaben, und auf den Punkt 15 Kilo weniger als sie noch vor ein paar Monaten auf die Waage brachte.
 

Über die Jahre zugenommen

Eine Gewichtsabnahme in dieser Grössenordnung ist eine beachtliche Leistung. Denn erstens schmolzen die überflüssigen Fettreserven nicht  einfach wie von selber. Das war damals noch anders, als sich Monika Lussy – mit 74 Kilo für ihre Körpergrösse bereits zu schwer – in ihren heutigen Gatten verliebte und im Nu 10 Kilo verlor. «Wahrscheinlich leitete mich da ein unbewusstes Wunschbild an», sinniert sie und fügt lachend an: «Vielleicht haben auch die Schmetterlinge im Bauch beim Abnehmen mitgeholfen.» 
 
Zweitens musste der dreifachen Mutter diesmal überhaupt erst bewusst werden, dass es an der Zeit war, den im Laufe ihrer Schwangerschaften und den folgenden Jahren erneut angesetzten Kilo an den Speck zu gehen. Sie habe sich trotz der Gewichtszunahme nämlich «nie schlecht oder unattraktiv gefühlt», sagt sie.
 

Die «Oh nein!»-Momente

Erst als sie zu Beginn des Winters 2013 gesehen habe, «wie sich unter meinen Pullis am Bauch Röllchen abzeichneten, stinkte mir das gewaltig. » Zudem registrierte sie bei Aussendiensteinsätzen, dass sie froh war, wenn Kundinnen nicht sofort die Türe aufmachten. «So blieb mir nach dem Hochsteigen zu den Wohnungen etwas Zeit, zu verschnaufen.» 
 
Endgültig auf gingen ihr schliesslich die Augen, als ihr die Verkäuferin im Dessous-Fachgeschäft riet, auf einen BH der Grösse E statt D zu wechseln: «Oh nein», durchfuhr es Monika Lussy. «Einst konnte ich eine B tragen – und jetzt das.» 
 

Unkomplizierte Abnehmmethode

Als eine Kollegin sie per Facebook aufforderte, eBalance zu liken, sah sie sich dieses Online-Programm genauer an. «Das System schien wie auf mich zugeschnitten. Ich brauchte eine Methode, welche mir erlaubte, für meinen Mann, meine Kinder und mich unkompliziert zu kochen. Ich wollte nicht den ganzen Kochplan auf den Kopf stellen und auf gewisse Lebensmittel ganz verzichten, wie dies andere Diäten erfordern.»
 
Was sie ebenfalls überzeugte: Die frei zugänglichen Tools, mit welchen sich berechnen lässt, in welchem Bereich sich ein gesunder BMI und Bauchumfang bewegen sollte und wie hoch der eigene Kalorienbedarf ist. «Das fand ich sehr hilfreich.» Im Januar 2014  startete Monika motiviert mit eBalance. Das Programm unterstützte sie darin, ihre Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten anzupassen, ohne sie total umzukrempeln.
 

Ein Drittel mehr Bewegung 

Schon früher ging Monika Lussy gerne zum Walking und ins Frauenturnen – beidem wurde nun noch mehr Zeit eingeräumt. Neu begann sie mit Pilates. Im Winter sorgten Skifahren und Schneeschuhtouren für zusätzliche Bewegung. Sie sei heute «ein Drittel mehr körperlich aktiv als vorher», schätzt Monika Lussy. 
 
Der Effort zahlt sich aus. Im vergangenen Sommer stieg Monika Lussy ohne sich zu überanstrengen in 47 Kehren die teils sehr steilen 500 Höhenmeter auf den grossen Mythen hinauf. «Oben auf dem Berg überwältigte mich das beglückende Gefühl, an der Seite meines Mannes die wunderschöne  Aussicht auf Brunnen und den Urnersee zu geniessen. Einfach unvergesslich.»
 

Ein Drittel kleinere Portionen 

Ihren Menuplan hat Monika Lussy ebenfalls nur modifiziert. Denn ausgewogen und mit wenig Fett gekocht habe sie schon immer, sagt sie. Es fehlte ihr aber eine «Essensbremse». Beim Brot, bei Deftigem wie Fondue und auch bei Süssem griff sie unbekümmert zu. «Eine halbe Tafel Schokolade am Tag war keine Seltenheit.» 
 
Heute isst sie «sicher ein Drittel weniger, ohne auf etwas ganz zu verzichten.» Zum Frühstück reichen ihr zwei kleine Schnitten Brot, beim Fondue tunkt sie Kartoffeln statt Brot in den Käse, Schokolade nascht sie immer noch gern, «für den Glutscht braucht es aber nicht mehr als ein halbes Reiheli.» Nicht zuletzt, so Monika Lussy, geniesse sie die Mahlzeiten ganz bewusst und leere den Teller langsamer, damit das Sättigungsgefühl eintreten könne.
 

Botschafter-Porträts motivierten

Bei ihrem Abnehmvorhaben hat sich Monika Lussy nicht zuletzt auch auf die Botschafter-Porträts gestützt. «Sie sind spannend zu lesen und hilfreich.» So habe sie etwa aus den geschilderten Erfahrungen gelernt, dass man Gewichtsstagnationsphasen akzeptieren und so überwinden kann, ohne sich demotivieren zu lassen. «Wenn ich es schaffe und mein Abnehmziel erreiche», entschied Monika Lussy deshalb, «gebe ich etwas zurück und stelle mich auch für ein solches Porträt zur Verfügung.»
 
Ganz abgeschlossen ist Monika Lussys Geschichte allerdings noch nicht. Jetzt geht es für sie daran, ihr Wunschgewicht langfristig zu halten. «Ich bin jedoch überzeugt, dass ich dies dank meinen neuen Gewohnheiten schaffe», sagt sie. Ausserdem fühle sie sich «sehr gut und bekomme auch Komplimente. Sogar auf meine schönen blauen Augen», schmunzelt sie,  «werde ich nun plötzlich angesprochen. Dies obwohl die weder zu- noch abgenommen haben.»
 
Jolanda Lucchini, Text und Fotos, 04.2015
 
Hinweis: Alle Fotos sind Originalaufnahmen und wurden nicht mit Softwareprogrammen bearbeitet. Die darauf abgebildeten Personen haben ihr schriftliches Einverständnis zur Veröffentlichung gegeben. Beachten Sie, dass eine Gewichtsabnahme individuell verläuft und nicht im Einzelfall vorhergesagt werden kann.

Monika Lussys Tipps
  • Das Gewichtsziel innerlich visualisieren. Man stellt sich beispielsweise im Bett oder unterwegs im Auto vor, wie man aussehen möchte und welche Kleider man tragen möchte.
  • Regelmässige Bewegung, mindestens 3 bis 4 Stunden pro Woche. Je mehr man abnimmt, je leichter fällt es, körperlich aktiv zu sein.
  • Einen Pilates-Ring auf dem Sofa bereitlegen, so kann man beim Fernsehschauen die Oberschenkel trainieren und deren Konturen verbessern.
 

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte

  • «Ich kann heute so viel essen, wie ich will»

    Silvia Weder (65), -56 kg

  • «Ich habe mein Auto verkauft»

    Denise Scheidegger (25), -26 kg

  • «Abnehmen ist überhaupt nicht schwierig»

    Carmen Pachera (49), -20 kg

  • «Snacks waren für mich Pausenfüller»

    Rachel Erard (41), -15 kg

  • «Ich trickse mich selber aus»

    Gretta Bott (24), -13 kg

  • „Ich kenne die positiven Auswirkungen einer Gewichtsreduktion“

    Hans-Peter Leister (70), -9 kg

  • «Ich habe nicht viel geändert»

    Angela Fässler (59), -12 kg

  • «Ich esse nichts mehr gedankenlos»

    Fred Mantel (79), -20 kg

Möchten auch Sie von Ihren Erfolgen berichten?

Dann geht es hier weiter Zurück

eBalance garantiert abnehmen auf medizinisch geprüfte Weise

Starten Sie jetzt Ihr individuelles Abnehmprogramm

Affiliate Tracking Pixel